Already Made

„von der Sache her denkbar, aber ganz unsicher.“

[Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 22. Aufl. unter Mithilfe von Max Bürgisser und Bernd Gregor völlig neu bearbeitet von Elmar Seebold. Walter de Gruyter, Berlin / New York 198, S.22]

Avantgarde, Avongard, Afongard

 

1981 produzierte die deutsche Avantgarde Band Die tödliche Doris den Track Avongard, eine homophone Spielerei mit Avantgarde, die für jeden linguistisch nur sichtbar, aber nicht hörbar ist, denn beide Wörter klingen gesprochen oder gesungen gleich, eben homophon. Die Verschiebung zeigt sich nur orthographisch. Die tödliche Doris übersetzte die linguistische Homophonie auch nicht ins Musikalische, wo Homophonie wie etwa in der Musik und Oper des Frühbarock Verständlichkeit des Gesangs ermöglichen sollte. Der ist dem Track von Die tödliche Doris gerade höchst unverständlich, ganz im Gestus avantgardistischer Musik.

Linguistisch beschreibt Homophonie die Beziehung zwischen zwei Wörtern, die die gleiche Lautform haben, aber nicht das gleiche bedeuten. Poetisch – zu denken wäre zum Beispiel an die Gruppe Oulipo – wird die Homophonie zum Zweck des linguistischen Kalauers eingesetzt, wenn die ungleiche Bedeutung von gleichklingenden Wörtern ein unsinniges Wortspiel hervorbringt. Unsinnige Wortspiele zirkulieren um Momente, in denen die Sprache ihr Sinnversprechen (logòs) nicht mehr erfüllt, sich buchstäblich verspricht (Vorsicht: Kalauer). 

1985 produzierte die walisische Band Pysgod Melyn Ar Draws den Track Afon Gard. Der homophone Effekt wurde hier anders generiert als noch bei Die tödliche Doris. Die walisische Band spricht über den instrumentalen Track eine Liste walisischer Flussnamen, wobei ähnlich wie im Englischen dem Eigennamen das Attribut Fluss (River Thamse) vorangestellt wird. Im Walisischen entspricht das dem Wort Afon. Pysgod Melyn Ar Draws beenden die Liste und den Track mit "Afon Gard". Der linguistic pun wird hier in dem semantisch funktionierenden Faktenbruch sichtbar, da es keinen Fluss mit dem Eigennamen Gard in Wales gibt. 

Sowohl Die tödliche Doris als auch Pysgod Melyn Ar Draws beziehen sich auf ein ursprünglich französisches Wort: Die Avantgarde beschreibt die militärische Einheit der Vorhut, jenen Truppenteil also, der zuerst Feindberührung hat. Der Begriff ist dabei nicht erst durch die Aneignung zur Beschreibung von künstlerischen oder politischen Bewegungen im ausgehenden 19. und 20. Jahrhundert internationalisiert worden, sondern fand sich schon vorher in nicht-französischen Sprachgebrauch und in seiner militärischen Bedeutung. Kriege sind eben zumeist inter-national.

Nun wissen wir, Kalauern hat einen schlechten Ruf und wird oft als Flachwitz, geistloser Wortwitz oder müdes Witzchen umschrieben,[1] selbst wenn sich renommierte Dichter wie Heinrich Heine dessen bedienten.[2] Wenn nun Die tödliche Doris und Pysgod Melyn Ar Draws die Avantgarde in Form des Kalauers benennen, so unterwandert der flache Witz das symbolische Kapital der Avantgarde und evoziert Ironie. Beider Musikformationen Avantgardebezug findet also mittels Avantgardeentzug[3] statt und vollzieht sich daher gewissermaßen wieder als Avantgarde. Die als Kalauer konstituierende Homophonie ist damit also gar nicht dumm oder flach, sondern hochgradig subversiv. Im Falle von Pysgod Melyn Ar Draws suggeriert der Sprung von walisischen Flüssen zur Kunstbewegung in walisischer Lautverkleidung zudem eine Verortung der Avantgarde in Wales, dessen periphere Lage, staatenlose Nationalität sowie sein Mangel an metropolitanen Zentren eben das kunstgeschichtlich bislang ausgeschlossen hat. Der kalauernde Pun von Afon Gard begründete mehrere neue Setzungen: eine homophone Übersetzung vom Französischen (oder Englischen) und eine kunstgeschichtliche Versetzung ins Walisische. Beides ist natürlich bloß eine Spielerei, und nur so lange (un-)wirklich, wie die Laute erklingen bzw. kognitiv verarbeitet werden.

Erlaubt man einem zu Text informierten Gedanken kognitiv weiterzuarbeiten, auch wenn der Text schon fertig ist, passiert manchmal noch was, was den Text deformieren tät, täte man versuchen, das Passierte (= Happening) in den Text einzufügen. Daher hier ein Appendix - überflüssig, aber doch Teil des Gedankenverdauungstraktes: Wenn Die tödliche Doris ihren Track mit Avongard beschreibt, so camoufliert sie ihren Avantgarde Status und überlässt es dem Titellesendem Publikum, homophon zu attributieren oder nicht. Oder es ist die Geste, die damit mokiert, dass man die Avantgarde falsch schreibt - wer kann schon Französisch und wer schon Kunstgeschichte?

 

 


[1] https://www.dwds.de/wb/Kalauer#ot-1
[2] https://www.e-periodica.ch/cntmng?type=pdf&pid=sps-002:2006:62::27
[3] Der Begriff Avantgardeentzug ist eine grandiose Wortschöpfung von Sarah Ralfs in ihrer Monografie Theatralität der Existenz.

Already Made und Ikonoperformien

Die Neue Walisische Kunst ist gar nicht neu, aber wenigstens ist sich die Deutsch-Walisische Freundschaft treu. 
Was sich reimt, das neckt sich.
Was nicht keimt, das deckt nich.


2020 fand die DWF ihre Gründe in Wrexham und Wiesbaden, weil:
Wrexham-Lager etwas zu verdanken war, und weil:
Wiesbaden als ständige Vertretung zufällig bedeutungsvoll wurde, weil Anstoßgeber für das ArsenalMagazinDerKunst.

Achtung: Wir schreiben hier Kunstgeschichte!
The Winners write the history.
Schlingensieg.


2021 wiedererkannten wir die Begründungen der Neuen Walisischen Kunst in Wrexham und Wiesbaden, weil:
Paul Davies 1977 in Wrexham "Welsh Not" stämmte, und weil:
1962 in Wiesbaden die Fluxus Festspiele Neuester Kunst stattfanden.

Dem war nachzugehen, Gehdanke, nachdenken, weil:
wir ohnehin uns bekannten zum Abklatsch, und weil:
"das doch kein Zufall sein kann" (Hap a Damwain).

Weil wir nämlich denn dann doch schon ohnehin lange vorher (entlang unserer Maßstäbe gerechnet) nachgedacht hatten und eigentlich ja auch weiterhin gewissermaßen im Zustand des Nachgehens sind zum, zu, hin zu, los auf ein Already-Made. Wir also already there waren, wo wir jetzt hier sind. Doch das already there muss man ja verstehen, um es zu sehen. Deshalb steht das alles jetzt hier und nicht dort, wo es eigentlich hingehört. Ver-stehen eben Standpunktwechsel, Perspektivverschiebung, Wendekreis sowohl als Vorausstehung, Bedingung und Ergebnis.
Ergebnis 1
Ergebnis 2

Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Vimeo weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen


Duchy Organics is a company which The Prince of Wales (aka Prince Charles) set up in 1990, principally to sell organic food products.  Since then, it has become established as a leading organic and natural food brand.  In 2010 the brand went into partnership with Waitrose.

In 2010 Waitrose opened its only store in North Wales.The store at Menai Bridge on Anglesey was opened only shortly before Prince William and Kate Middleton moved to the North Welsh Island for William to serve his Royal Air Force Service.

In 1919, the Prince of Wales (later King Edward VIII), visited the Canadian Rocky Mountains. A comfortable journey thanks to the royal train that got him a non-rocky ride. The ride on royal horse backs following the train allowed herds of bison and elk to view the spectacle of a Prince of Wales on a horse. Some of the bison were able to report sut cafodd Edward groeso gan y Stoney-Nakoda First Nation. Chief Little Thunder had been taught how to address the royal visitor and had no other choice but to “beg” him to “allow” that the Stoney-Nakoda First Nation in the Rocky Mountains elect the Prince of Wales as their Chief. This exercise in colonial obedience however gained subversive momentum with the gift handed to the Prince of Wales, now named Chief Morning Star. The Indian suit you can were, as Chief Little Thunder phrased it,  “emblematic of the clothes we wore in happy days”. The past tense he used was not nostalgia but political empowerment, as the Prince of Wales, forced to follow the protocol of hospitality, had to fully dress, and by doing so embody the colonial Empire that caused the happy days to be of the past.  The Prince of Wales’ rhetorical effort to regain diplomatic sovereignty, by expressing his gratitude for the honour bestowed on him, was not of success, as the herds of bison and elk later reported. If the audience does not bestow you with believe in your performative utterance, and utterance is all that honour is, your utterance did not happen and your day is unhappy.

In 1924 and 1925, Wembley hosted the British Empire Exhibition. The Canada Pavilion was remembered for displaying a butter sculpture of the then Prince of Wales. Thanks to the advanced refrigerating technology, spectators – among them neither bison nor elk – were able to admire a lifesize but buttery Prince of Wales dressed in this First Nation suit...

References to other Boys of and in Art (&) History are unavoidable, unintentional and due but unrelated to the Celtic. At least for this art work. On the other had. Everything is in flux not only meltdown butter. Its afonydd however connects to icelandic mold and welsh gold.

Butterskulptur II

Warum auf Sand bauen, wenn es auch in Butter geht?
Wir zeigen Ihnen wie. Bitte machen Sie es nach. Finden Sie Ihre Butter, lassen Sie sich zeigen, wie es geht. Genießen Sie. Kunst schmeckt uns allen und nährt nachhaltig.

Wanda likes Buoys and Beuys likes Wanda

Pontio‘s White Box merged space and time for epistemic embodiment. Artist Wanda Zyborska transformed into a Rescue Buoy. Her signal mast made contact – Halleluja! – with pasts and futures of Bs. Wanda‘s imaginary force showed that Beuys‘ embodied respect for the more than human in 1974 finds its already made in Wales in 2021. 
Kairos not Chronos – art history is irrelevant, art's lived presence is relevant.
Than you to Wanda, Beuys and our Buoy for shifting time.

The Shiver is the Bad Buoys' Pack

Sie entsteigen dem Rachen der Tisiphone. Die Rache für Little Buoy. 
Material: Farbe auf Pappkarton; Kreise auf Tafelfarbe (Beuys!) auf Pappkarton; Origami-Faltpapier; Buchseiten aus Will Selfs "Shark".
Gemeinschaftsprojekt mit Studierenden, Lehrenden und Reinigenden. Titel: "The Shiver" (February 2022).
Teil der Installation: Little Buoy's Life (or: Ma Ba Fla Far*)
* Mabaflafar ist Walisisch und beschreibt ein Kleinkind, dass noch nicht sprechen kann.

Already-Remade

Dod o hyd am 1.12.2021: "Kunst ist Werbung" gan Joseph Beuys. Ar Fehefin 30ain 2021 roeddem eisoes wedi'i gopïo heb i ni wybod y templed. 
Dyma’r prawf unwaith eto: Mae’r achos yn gorwedd yn y dyfodol. Achos: Nodyn banc gan Joseph Beuys sy wedi gael eu ddarganfod o Ragfyr 1af 2021. Dyfodol/Y dyfodol 30.6.2020 (y dydd pan oeddem wedi copïo'r nodyn banc Joseph Beuys heb i ni ei wybod o): heddiw (1.12.2021) wrth sylweddoli'r serendipity. 
Ac efo'r serendipity hon rydyn ni hefyd yn dod o hyd i air newydd, ffurf newydd: yr Already-Remade.
Efallai mai dyna yr oedd Joseph Beuys yn ei hysbysebu bob amser? 

“Mae fy mywyd cyfan wedi bod yn hysbysebu. Dylai un fod â diddordeb yn yr hyn yr oeddwn yn hysbysebu amdano. " Joseph Beuys

Already Made Contact?

Vereinigtes Königreich

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.